Verein

Gegründet wurde der Umweltstammtisch Ketsch e.V.  im Herbst 1988 aus dem Bedürfnis heraus, dass sich in Ketsch in puncto Umweltschutz etwas tun muss.

Es engagieren sich hier Menschen aller Altersgruppen, um am gemeinsamen Ziel zu arbeiten – dem Schutz unserer Umwelt. Im Frühjahr  1990 entschlossen sich die Mitglieder zur Vereinsgründung. Unter anderen rief der Umweltstammtisch die Gelände-Säuberungsakation der Gemeinde Ketsch ins Leben, die später von der Gemeinde fortgeführt wurde. In der Satzung ist verankert, dass der Umweltstammtisch Ketsch e.V. ein gemeinnütziger, parteiunabhängiger, überkonfessioneller Verein auf dem Boden des Grundgesetzes der BRD ist. Spenden können direkt an den Verein entrichtet werden und dieser ist berechtigt eine Spendenquittung auszustellen.

In den Jahren seines Bestehens wurde eine Fülle von Aktivitäten ergriffen. Herausragend in ihrer Außenwirkung ist dabei die Umweltmesse, die 2012 zum vierzehnten Male stattfand. Sie hat bereits in ihren Anfängen ihr Profil gefunden und ist bei Ausstellern wie Besuchern gleichermaßen beliebt. Eine Anfrage wegen einer 15. Ketscher Umweltmesse fand aber leider 2015 zu wenig Interesse.

Mehrere Arbeitsschwerpunkte des Vereins waren in den vergangenen Jahren die Förderung des Fahrradverkehrs. Hierzu wurden Begehungen mit dem Fahrrad gemacht, um Schwachstellen und Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen sowie Fahrradtouren vorzuschlagen. Ebenso wurde die Bevölkerung durch verschiedene Infostände, Vorträge und Vollwertkochkurse und andere  Aktivitäten informiert.

Ein weiteres Anliegen ist die Förderung der regenerativen Energien, insbesondere die Solartechnik. Aus dem Arbeitskreis Photovoltaik wurde die Ketsch-Solar GdbR gegründet. Diese betreibt überaus erfolgreich seit 2003 drei PV-Anlagen mit Bürgerbeteiligung auf der Seniorenwohnanlage in Ketsch.

Von Anfang an wurde auch Wert auf den Umweltschutz im pflanzlichen Bereich gelegt. Hierzu wurden und werden Obstbäume alter einheimischer Sorten gepflanzt und gepflegt. Kopfweiden werden im Frühjahr geschnitten und durch Stecklingsvermehrung wieder verstärkt angesiedelt. Seit dem Frühjahr 2008 pflegt der Verein darüber hinaus eine Streuobstwiese mit rund 60 Bäumen. Im Jahre 2015 fand erstmalig das vereinsinterne Apfelfest statt. Hier wurden die Äpfel von der Streuobstwiese geerntet und zu Saft und Leckereien verarbeitet.

Auch am Kinderferienprogramm beteiligt sich der Verein schon seit seiner Gründung. Die Veranstaltungen in freier Natur bringen den Kindern den Umweltschutzgedanken nahe und sind sehr beliebt.

Der Umweltstammtisch engagiert sich darüber hinaus an verschiedenen Aktionen wie z.B.

Kino-Sondervorführungen in Zusammenarbeit mit dem Verein Sonnenernte, Naturerlebnistage in Zusammenarbeit mit verschiedenen Umweltverbänden und bei Demonstrationen.

Ebenso machen wir uns stark für die Umwelt in und um Ketsch, deshalb wurde im Jahre 2012 die Themengruppe „5/4 Äcker“, sowie 2016 die Themengruppe „Ketscher Rheininsel“ ins Leben gerufen.

Einen genaueren Überblick über die vielfältigen Vereinstätigkeiten der letzten Jahre erhalten Sie in den fettmarkierten Stellen. Einfach draufklicken und schon können Sie sich über die Aktivität des Vereins informieren.